Einschreibung in der Musikschule

 

  • Online – Einschreibung 

Im Menü  „Online – Anmeldung“. Diese können Sie zu Hause ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und an die Musikschule schicken. Selbstverständlich können Sie weiterhin in unser Sekretariat kommen, um sich persönlich anzumelden. Die Anmeldezeiten im Musikschulbüro sind täglich außer Dienstag von 10.00 - 12.30 Uhr. Zusätzlich Mittwoch Nachmittag von 14.00 bis 15.30 Uhr.

Musikalische Früherziehungskurse 1 sind am: Mo. 14.00 Uhr, Die. 15.30 Uhr, Mi. 15.00 und 16.10 Uhr, Do. 16.00 Uhr.

Die Kurse für Musikspielwiese finden Dienstag und Donnerstag vormittags und nachmittags statt. Die genauen Zeiten können im Büro der Musikschule erfragt werden.

Grundkurs findet Montag um 16.00 Uhr statt.

Nutzen Sie die Chance, Ihr Leben und das Ihrer Kinder mit Musik sinnvoll zu bereichern. Dafür gibt es keine Altersbeschränkung!

Als Neuerung in der Abteilung Schlaginstrumente wird es im nächsten Schuljahr das Fach "Cajon" geben. Mit dieser kleinen "Rhythmus-Kiste" wird am liebsten in der Gruppe und aus dem "Bauch heraus", ohne Noten musiziert.

Kinder brauchen die richtigen Instrumente: Video des VdM

http://www.musikschulen.de/musikschulen/richtigeinstrumente/index.html

Musikschule auf der Bühne 3 beim Bürgerfest

Mit ausgezeichneten Beiträgen beteiligte sich die Stadtsing- und Musikschule Kolbermoor am Bürgerfest.

Am Freitagabend beginnend mit den Jungbläsern unter der Leitung von Matthias Linke, anschließend die Rockwerkstatt 1 und 2 (Leitung: Christian Matz)

Gespensterfeier im Mareissaal

Richtig gespenstisch ging es zu im Mareissaal, als die Kinder der Musikalischen Früherziehung 2 und des Grundkurses ihr Abschlussfest feierten. Ihre Lehrerinnen, Karin Krause, Renate Pattusch-Stephan und Ursula Harzenetter, haben die Geisterlieder, Rhythmen und Geistertänze in der Stadtsing- und Musikschule Kolbermoor mit den jungen Künstlern bestens einstudiert, so dass einer ausgezeichneten Aufführung nichts mehr im Wege stand. Hervorragend und routiniert begleitet von den Kinderchören 1 und 2 unter der Leitung von Elisabeth Riedl sowie vom Lehrerorchester „Die Skelette“ wurden die musikalischen Aktivitäten der jungen Musikschüler sofort begeistert beklatscht, man könnte auch sagen, der Funke der „Begeisterung“ sprang von der durch Saalmeister Reiner Malcher unheimlich dekorierten Bühne des Mareissaales sofort auf die in den Bann der musikalischen Gespenstergeschichte gezogenen Zuschauer über. Die viele Arbeit, die in die Liedauswahl, das Geschichteschreiben, Arrangieren der Musik, Basteln der Requisiten, Herrichten der Bühne und Proben investiert wurde, hat sich also gelohnt. Es wurde daraus ein wunderbar „gespenstisches“s Musikalische-Früherziehung-Konzert. Fotos: Foto Team Richter

Erfolgreich D1 Prüfungen abgelegt

Im Rahmen der freiwilligen Leistungsprüfungen des Verbandes der bayerischen Musikschulen stellten sich auch heuer Schüler und Schülerinnen der Musikschule Kolbermoor dieser Herausforderung. Nach einer bestandenen schriftlichen Theorieprüfung musste noch eine praktische Prüfung mit einem Vorspiel von Pflichtstücken und Wahlstücken bewältigt werden. Im Anschluss an die bestandene praktische Prüfung überreichte Musikschulleiter Günther Obermeier allen D1 Absolventen die bronzene Stimmgabel nebst Urkunde für ihre ausgezeichnete freiwillige Leistung. Die Musikschule Kolbermoor gratuliert allen recht herzlich.

 

Erfüllender musikalischer Jubel

(Sbe) Wer sich unter dem Konzert „Geistliche Chormusik“ ein betuliches Programm mit altbekannten Lieblingsmelodien der klassischen Kirchenmusik erwartet hatte, der lag gründlich daneben. Für den Projektchor und das Kammerorchester der Stadtsingschule Kolbermoor hatte Dirigent Martin Kreidt vielmehr ein Programm mit hauptsächlich zeitgenössischen Werken zusammengestellt, dem der Wechsel von großer Dramatik zu tiefer Ruhe gelang und das so einen glücklichen Bogen von Spannung hin zur Erlösung schlug. Zu den kraftvollen Werken gehörten beispielsweise die Missa brevis des polnischen Komponisten Józef Swider oder das Kyrie aus einer Messe des US-Amerikaners Steve Dobrogosz, die beide zeigten, wie attraktiv moderne Messvertonungen sein können. Der Projektchor überzeugte dabei durchwegs mit seiner ausgeprägten chorischer Stimmkultur, die ihm eine große Bandbreite von Klangfacetten erlaubt.