"Preisträger musizieren"

"Preisträger musizieren"

Mit einem anspruchsvollen Konzert stellten sich die diesjährigen Teilnehmer des Musikwettbewerbs "Jugend musiziert" im Saal der Musikschule Kolbermoor einem breiteren Publikum vor. 

"Jugend musiziert" - dieser Begriff steht in unseren Breiten für einen Musikwettbewerb für Kinder und Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr. 

Was verbirgt sich hinter dem Begriff "Jugend musiziert"? In erster Linie Freude an der Musik. In zweiter Linie viel harte Arbeit und konsequente Vorbereitung. Die Anfänge von „Jugend musiziert“ gehen bis in das Jahr 1963 zurück. Damals startete man mit den Wertungskategorien Streich - und Blasinstrumente in Einzel - und Gruppenwertung. Im Laufe der Zeit kamen viele weitere Instrumente hinzu. 

2013 feierte "Jugend musiziert" seinen 50. Geburtstag. Wir sind nun im 54. Jahr dieses Wettbewerbs welcher auf Regional-, Landes- und Bundesebene ausgetragen wird. Der Regionalwettbewerb für Südostbayern wird seit 2017 in Traunstein ausgetragen. Bis dahin wurden die Wertungen für diese Region in Waldkraiburg durchgeführt. 

Die Entscheidung zur Teilnahme an diesem Wettbewerb fällt spätestens nach den Sommerferien. Da beginnt die herausfordernde Vorbereitungszeit. Diese benötigt auf alle Fälle drei bis vier Monate, in denen die Schüler mit ihrem Instrumentallehrer intensiv arbeiten, wobei die normalen Unterrichtsstunden bei weitem nicht ausreichen, sondern viele Zusatzstunden auch in den Ferien und am Wochenende erforderlich sind, bis die Schüler ihre Vortragsstücke mit schlafwandlerischen Sicherheit beherrschen. 

Auch dieses Schuljahr nahmen wieder Schüler der Musikschule Kolbermoor in den Kategorien Querflöte, Zither, Gitarre, Klavier vierhändig und Tuba am Regionalwettbewerb teil, welcher am 27. und 28. Januar stattfand.

Johanna Posch  (16 Jahre) aus Kolbermoor, welche von Eva Lammich vorbereitet und von Annette Steinbauer am Klavier begleitet wurde, erspielte einen ersten Preis im Fach Querflöte mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb, der am 25. März 2018 in Regensburg stattfinden wird. Franziska Kirmaier (12 Jahre), Schülerin von Sabine Huber, ging mit Zither, und als zweitem Instrument mit Gitarre, welche von Christian Matz unterrichtet wird, an den Start. Auch sie erspielte mit Ihrer Zither einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Leonhard Kühne (10 Jahre) und Louise Bouguerra (12 Jahre), unterrichtet von Gunter Sotier, nahmen in der Wertung Klavier vierhändig teil und errangen ebenfalls einen 1. Preis. Als Gast musizierte Henry Prechtel (9 Jahre) aus Ostermünchen, Schüler von Barbara Winhart, mit seiner Tuba, dem ebenfalls ein 1. Preis zugesprochen wurde.

Neben der dreiköpfigen Jury können Zuhörer den öffentlichen Wertungen beiwohnen. Deshalb braucht es viel Nervenstärke, das zuvor eingeübte in solch einer Konzertsituation überzeugend zu präsentieren, was alle Teilnehmenden durch die intensive Vorbereitung hervorragend gemeistert haben. Wir gratulieren den jungen Instrumentalisten ganz herzlich zu Ihren Erfolgen und sind gespannt auf ihre weitere Entwicklung. Ein großes Dankeschön gilt den Lehrern und vor allem den Eltern, welche die jungen Künstler durch viele Fahrten zum Unterricht unterstützen und Ihren Kindern, trotz aller schulischen Anforderungen, den Rücken zum Üben freihalten. Wir alle freuen uns auf ein nächstes mal!

Foto: Christine Basler

Text: Gunter Sotier, Eva Lammich